WordPress Anleitung 2018 – So nutzt du WordPress richtig!

WordPress ist DIE Software, wenn es um die Verwaltung der Inhalte einer Website geht. Viele Menschen würden gerne im Online Marketing anfangen, stoßen auf WordPress und finden sich nicht richtig zurecht. Aus diesem Grund haben wir eine kostenlose WordPress Anleitung 2018 erstellt. In dieser WordPress Anleitung zeigen wir dir, wie du eine eigene Website mit Hilfe von WordPress erstellst und somit einen soliden Grundstein für dein Online Marketing legst. Eines sei vorab gesagt : Du wirst erstaunt sein, wie absolut kinderleicht das ganze funktioniert.

WordPress Anleitung 2018

Hast du dich entschieden im Online Marketing anzufangen ? Hauptberuflich oder nebenberuflich ? Finden wir erstmal eine gute Sache. Viele Menschen, die an so etwas interessiert sind fragen sich deshalb, wie sie am besten und vor allem am leichtesten starten können. Da draußen gibt es zahlreiche Anleitungen, wie man am besten sein Online Business mit WordPress startet, jedoch finden wir die meisten viel zu kompliziert. Warum schwer, wenn es einfach auch geht ? Nun zeigen wir dir mit unserer kostenlosen WordPress Anleitung 2018, wie du erfolgreich im Online Marketing starten kannst.

Die Website

Unsere WordPress Anleitung 2018 befasst sich sowohl mit WordPress, als auch mit der Registrierung einer Domain. Dazu möchten wir einleitend ein paar Worte sagen, da dieses Thema äußerst wichtig ist. Als Neuling solltest du auf jeden Fall mit einer eigenen Website starten. Es gibt zwar noch andere Möglichkeiten, später dazu mehr. Wir empfehlen dir jedoch jedesmal dir eine eigene Domain zu holen und dein Webprojekt hier zu starten. Du wirst dir vermutlich die Frage stellen, wie du nun an eine Domain kommst und wie viel das kostet. Keine Angst, ich kann dich beruhigen. Eine eigene Domain kostet für deinen Start ins Online Marketing fast gar nichts. Du bekommst diese bereits ab ungefähr 4 €. Wir können dir persönlich den Anbieter One.com ans Herz legen. One.com ist ein Hoster, bei dem deine Domain gehostet ist. Mit dem Service von One.com sind wir seit Jahren äußerst zufrieden, er bietet außerdem sehr freundlichen, deutschen Support. Du kannst dich dort einfach anmelden, bzw erst einen Account erstellen.

Das Thema

Überlege dir, womit du dein Online Business starten möchtest. Hast du persönliche Vorlieben ? Dazu zählen Hobbys, Talente oder auch Berufe. Also Themen, mit denen du dich auskennst und dich identifizieren kannst. Bastelst du beispielsweise in deiner Freizeit gerne an Autos, dann wähle dieses Thema, um dein Online Marketing zu starten. Überlege hier lieber doppelt und dreifach, denn eine gewisse Zeit wirst du damit arbeiten. Falls du dir nicht 100 % sicher sein solltest, welches Thema du wählst, dann gebe ich dir hier einen kleinen Rat. Schau dir einfach alle Kategorien bei Amazon durch. Schnell wirst du merken, für welche du dich interessierst und welche nicht in Frage kommen. Keine Sorge, wenn man es richtig anstellt, kann man mit jedem Thema im Online Marketing starten.

Domain Name

Als nächstes solltest du dir Gedanken über den Namen deiner Website machen. Du kannst dir einen Namen aussuchen, den du dir bei deinem Hosting Anbieter registrieren lässt. Einzige Voraussetzung ist, dass der gewählte Domainname noch verfügbar ist. So könntest du den Namen medial-info.de nicht mehr verwenden, da wir ihn bereits reserviert haben. Nachdem du dir ein Thema für dein Online Business ausgesucht hast, solltest du auch den Domainnamen dementsprechend anpassen. Entscheidest du dich für das Thema Abnehmen, dann wäre der Name kühlschränke-info fehl am Platz. Du kannst natürlich auch wie wir einen zusammenfassenden, eigenständigen Namen zu einem gewissen Thema wählen und somit eine eigene kleine “Marke” schaffen.

Übersicht

  • Überlege dir ein Thema für deine Website. Hast du Hobbys oder persönliche Vorlieben ? Dann empfehle ich dir diese zu verwenden
  • Registriere dir eine eigene Domain (am besten bei One.com)
  • Überlege dir einen Namen für deine Website. Der Name sollte zu deinem Thema passen oder ein Alleinstehungsmerkmal aufweisen.

WordPress Anleitung

Was ist WordPress ?

Willst du im Online Marketing starten, dann wirst du zu 99 % nur mit WordPress arbeiten. WordPress ist eine freie Webanwendung zur Verwaltung der Inhalte einer Website. Das heißt, du erstellst mit Hilfe von WordPress deine Website. Hier hast du eigentlich keine Grenzen. Du kannst sämtliche Arten von Websiten zu sämtlichen Themen erstellen. Du benötigst hier keinerlei Programmierkenntnisse oder Ähnliches. WordPress kann jeder mit einem Computer über einen Internetbrowser bedienen. Die Benutzerfreundlichkeit ist dabei sehr hoch gestaltet und man findet eigentlich immer direkt das, wonach man sucht.

WordPress installieren

Damit du WordPress nutzen kannst, musst du es zuerst installieren. Keine Sorge, das funktioniert komplett einfach. Bei One.com klickst du einfach auf 1-Click-WordPress-Installation und schon wurde WordPress für dich installiert. Nun kannst du es sofort nutzen. Bei anderen Hosting Anbietern wirst du vergleichbare, einfache Installationen finden. Falls nicht, findest du mit Sicherheit Hilfe im Internet oder auf der Website des Hostinganbieters. Nochmals verweisen wir auf One.com, wir hatten wirklich noch nie Probleme damit !

Bei WordPress einloggen

Hast du nun WordPress erfolgreich installierst kannst du dich nach kurzer Zeit bereits auf deiner Seite einloggen. Gib hierfür in deinem Browser in der URL einfach deineseitexyz.de/wp-admin ein. Hier erscheint bei der ersten Anmeldung noch ein kleines Menü, bei dem du deine Anmeldedaten vergeben kannst. Wähle hier einen Benutzernamen und ein Passwort aus, das du dir merken kannst. Diese Daten solltest du nicht vergessen, denn du benötigst diese, um dich jedesmal in WordPress einzuloggen und deine Seite zu bearbeiten.

Das WordPress Dashboard

So sieht nun das WordPress Dashboard aus, von dem du deine Seite verwaltest. Wir geben dir einen Einblick über alle wichtigen Funktionen, die du benötigst.

Beiträge

Hier erstellst du deine Artikel für den Besucher. Das was du auf dieser Seite liest ist genau so ein Beitrag. Du kannst unbegrenzt viele Beiträge erstellen. Möchtest du einen neuen Artikel erstellen, dann klicke einfach auf Beitrag erstellen. Anschließend kommst du zu dem Editor, mit Hilfe dessen du Text, Bilder, Videos und andere Elemente einfügst. Rechts im Menü kannst du deinen Artikel speichern und veröffentlichen.

Kategorien

WordPress erlaubt es dir außerdem verschiedene Kategorien für deine Beiträge zu erstellen. Deswegen empfehlen wir dir auch immer für Artikel, Blogbeiträge und Ähnliches Beiträge und keine Seiten zu verwenden. Klicke mal auf den Reiter “Kategorien”. Hier kannst du dir beliebig Kategorien für deine Artikel erstellen und deine Artikel sogar entsprechend bestimmten Kategorien zuweisen. Das machst du ganz einfach. Und zwar, wenn du einen Beitrag erstellst findest du auf der rechten Seite die Kategorie Option. Hast du eine neue Kategorie erstellt, dann erscheint diese in diesem Menü. Setze einfach einen Haken an die entsprechende Kategorie.

Mediathek

Hier findest du Medien, die du auf deinen Server hochgeladen hast. Möchtest du neue Medien hinzufügen, dann lade einfach Bilder / Videos / Dateien deiner Wahl hoch. Du kannst hier Medien bearbeiten, wie den Namen oder die Größe ändern und diese dann erneut abspeichern. Diese Medien, die hier hinterlegt sind, kannst du alle auf deiner Website einbauen.

Seiten

In dieser WordPress Anleitung möchten wir auch gerne auf die Seiten eingehen. Seiten sind für statische Zwecke, beispielsweise Startseiten oder Impressen gedacht. Auch Datenschutzerklärungen können hier problemlos untergebracht werden. Im Grunde funktionieren sie wie Beiträge. Wir empfehlen jedoch Artikel, die du beispielsweise in deinem Blog veröffentlichst mit der Beitragsoption zu erstellen. Denn die Artikel können entsprechend Kategorien zugewiesen werden. So haben es deine Besucher leichter zwischen verschiedenen Artikeln und Themen zu navigieren. Nutze also Seiten für statische Inhalte, die immer gleich bleiben.

Kommentare

WordPress bietet außerdem eine Kommentarfunktion an. Klickst du auf diesen Reiter, so siehst du die Anzahl deiner Kommentare und wer etwas geschrieben hab. Du kannst bei neuen Kommentaren außerdem auswählen, ob diese veröffentlicht werden sollen oder lieber nicht. So hast du immer die Kontrolle über die Inhalte von fremden Besuchern, um beispielsweise explizite oder anstößige Inhalte zu blockieren.

Design

In unserer WordPress Anleitung 2018 haben wir außerdem den Reiter Design genauer unter die Lupe genommen. Navigierst du mit der Maus darauf, öffnet sich direkt ein Drop Down Menü. Klick doch mal auf “Themes”. Im sogenannten WordPress Theme Store, den wir dir in dieser Anleitung zeigen, siehst du eine riesige Auswahl an kostenlosen Themes, die du zur freien Verwendung herunterladen darfst.

Du kannst auch Menüs erstellen. Klicke hier einfach auf den Punkt Menüs. Hier kannst du neue Menüs beispielsweise für den Footer oder den Header erstellen. Hier kannst du beliebige Seiten, Beiträge, Kategorien usw.. zu einem Menü hinzufügen. Mit dem jeweiligen Theme kannst du dann auswählen, welches Theme wo anzeigt werden soll.

Auf weitere Design Einstellungen gehen wir in dieser WordPress Anleitung nicht weiter ein, da du alles andere bequem über den Customizer des jeweiligen Themes machen kannst. Klicke dafür einfach ganz oben auf “Zur Website” und anschließend auf Customize. Hier kannst du weitere Design Einstellungen vornehmen. Wie beispielsweise die Farbe, Bilder, Schriftgröße, Schriftfarbe usw..

Plugins

Plugins sind für WordPress wie Apps für Smartphones. Kleine Helfer, die einem das Leben und Arbeiten mit WordPress enorm erleichtern. Du kannst unter “installierte Plugins” deine bisher installierten Plugins ansehen. Oder aber neue Plugins direkt in WordPress installieren. Klicke dazu einfach auf “Plugins installieren”.

Wir haben an dieser Stelle in dieser WordPress Anleitung 2018 ein besonderes Geschenk an dich: Die besten Online Marketing Tools. Ein kostenloses eBook mit den Top Tools, die wir auch selbst verwenden. Hier findest du außerdem auch eine Vielzahl von WordPress Plugins und erfährst, was diese genau machen. Lade dir deswegen unser kostenloses eBook sofort herunter !

Hier geht’s zum kostenlosen eBook “Die besten Tools für’s Online Marketing” >>

 

Benutzer

Möchtest du in einer Gruppe an deinem WordPress Projekt arbeiten ? Kein Problem ! Bei Benutzer findest du eine Übersicht aller aktiven Benutzer. Du kannst Benutzer hinzufügen oder Benutzer entfernen.

Einstellungen

Was in dieser WordPress Anleitung noch wichtig ist, sind die Einstellungen. Hier lässt sich auch eine Menge machen. Fangen wir mal ganz oben an:

Allgemein

Wie es der Name bereits sagt findest du hier allgemeine Einstellungen, wie beispielsweise deine E-Mail Adresse, die Sprache der WordPress Website, den Titel usw.. nach Belieben kannst du hier Dinge ändern und für deine Zwecke anpassen. Bitte vergiss aber nicht nach dem Ändern auf speichern unten zu klicken 😉

Diskussion

Hier nimmst du verschiedene Einstellungen für deine Kommentare vor. Du kannst dir außerdem auch eine E-Mail senden lassen, wenn jemand einen Kommentar verfasst. Die Standardeinstellungen sind hier völlig ausreichend.

Permalinks

Permalinks sind sozusagen die URL Struktur deiner WordPress Website. Hier kannst du deine Struktur einfach verändern. Wir empfehlen dir unbedingt “Beitragsname” anzuklicken. Diese URL Struktur ist einfach und wird vom Besucher und von Suchmaschinen gerne gesehen. So verhinderst du auch lästige Datenangaben in der URL.

Andere Einstellungen

Möglicherweise hast du dir bereits Plugins heruntergeladen. Manche Plugins werden, nachdem sie aktiviert sind, in diesen Einstellungen unten angezeigt. Andernfalls erscheinen sie in der Linken Menüleiste.

WordPress Anleitung 2018 – Weitere Tipps

Anschließend haben wir in unserer WordPress Anleitung für 2018 noch ein paar hilfreiche Tipps & Tricks für dich zusammengefasst, die dir den Einstieg in das Content Management System WordPress erleichtern werden. Zu Beginn von diesem kleinen Extra-Guide möchten wir dir eines sagen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deswegen sei nicht enttäuscht, wenn du nicht direkt am ersten Tag alles zum laufen bringst oder deine Website grandios aussieht. Das Stichwort lautet: “Learning by doing“. Probiere, Teste und Versuche!

Tipp #1 – Mülle dein System nicht zu

Ich weiß.. Bilder und vorgeschrieben Beiträge sammeln sich schnell mal etwas an. Ein ganz einfach Trick hierzu. Falls du mal einfach etwas testen möchtest, dann erstelle dir einfach einen Beitrag oder eine Seite, nenne diese “Test” und tobe dich aus. Klicke aber bitte nur auf speichern, nicht auf veröffentlichen. Besucher sollen diese Test Seite nicht sehen können, sondern nur du!

Tipp #2 – Halte alles auf dem aktuellen Stand

Du findest unter Dashboard Hinweise auf WordPress Aktualisierungen. Wir empfehlen dir unbedingt Themes, Plugins, Übersetzungen und das gesamte WordPress System auf dem aktuellen Stand zu halten. Dies verhindert Abstürze oder Probleme mit Plugins, Themes usw.. Es ist wie ein Update vom Computer… Die Aktualisierungen dauern in der Regel auch nur wenige Sekunden und schon ist dein System auf dem neuesten Stand und geschützt!

Tipp #3 – WordPress Anleitung 20148 ausdrucken

Ich gebe dir die Möglichkeit diese aktuelle WordPress Anleitung auszudrucken und diese neben deinen Computer zu legen. So erleichtert dir diese Anleitung den Einstieg und du kannst bequem bei Problemen oder Fragen nachlesen.

Tipp #4 – Themes und Plugins

ich empfehle dir außerdem Themes und Plugins zu verwenden, die mit deiner aktuellen WordPress Installation auch getestet worden sind und funktionieren. Diese Information erhältst du bei der Informationsseite des jeweiligen Themes oder Plugins. Achte auch auf die Bewertungen von anderen Benutzern. Sind die Bewertungen zu niedrig, dann gib bitte Acht beim Download dieser Plugins oder Themes.

Hier verweisen wir nochmals auf unser kostenloses eBook “Die besten Tools für’s Online Marketing”, das du dir komplett kostenlos herunterladen kannst.

Hier geht’s zum kostenlosen eBook “Die besten Tools für’s Online Marketing” >>

Tipp #5 – Es muss passen

Beachte auch bitte, dass dein Layout zum Thema passen sollte. Hast du eine WordPress Seite zum Thema “Gaming”, dann machen sich Blumen oder schlanke Körper nicht so gut. Das WordPress Theme Verzeichnis ist riesig. Hier ist für jeden etwas passendes dabei. Andernfalls kannst du einfach dein unter “Customize” für deine Zwecke anpassen.

Schlusswort der WordPress Anleitung 2018

Wir hoffen, du konntest in dieser WordPress Anleitung 2018 etwas lernen und deine Fähigkeiten mit WordPress verbessern. WordPress ist im Online Marketing mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Und mit ein paar schönen und gut aufgebauten Websiten lässt sich definitiv gutes Geld im Internet verdienen. Falls du Fragen zu WordPress haben solltest, dann kannst du dich gerne per E-Mail an uns wenden. Wir beantworten jede Mail innerhalb von 12 Stunden und helfen dir auf diesem Wege gerne weiter!

Unsere Kontakt-Email Adresse ist : kontakt@medial-info.de

An dieser Stelle möchten wir dir gerne noch etwas zeigen: Und zwar unseren neuen Online Marketing Komplettkurs. Und du wirst ihn lieben! Dafür legen wir unsere Hand ins Feuer. Du lernst wirklich alles zum Thema Online Marketing, WordPress, SEO, Marketingmethoden, Facebook und vieles mehr! Aktuell bieten wir unseren Komplettkurs mit über 60 HD Videos, 4 eBooks und zahlreichen PDF Checklisten und Infografiken im Sonderangebot von nur 69 € an. Greife deshalb schnell zu, denn wir wissen nicht, wie lange wir das Angebot noch aufrecht erhalten werden.

Informiere dich hier ganz einfach über alle Inhalte. >>