E-Mail Marketing Grundlagen – Was du über E-Mail Marketing wissen solltest

In diesem Artikel erklären wir dir, wie E-Mail Marketing grundlegend funktioniert und was es für Unterschiede gibt. Bevor wir auf die E-Mail Marketing Grundlagen eingehen, solltest du wissen, dass richtiges E-Mail Marketing äußerst effizient und lukrativ sein kann. E-Mail Marketing ist längst ein großer Teil vom Online Marketing geworden und wird wahrscheinlich auch noch für lange Zeit bestehen bleiben. Falls du wissen möchtest, wie E-Mail Marketing funktioniert, dann kannst du dir gerne unseren Artikel  mit dem Thema : Wie funktioniert E-Mail Marketing ?  durchlesen.

E-Mail Marketing Grundlagen

Wie funktioniert E-Mail Marketing und wie mache ich es richtig?

Beim E-Mail Marketing handelt es sich um ein äußerst effektives Tool des Onlinemarketings. E-Mail Marketing kann eingesetzt werden, um neue Kunden zu werben, bestehende Kunden zu aktivieren oder alte Kunden zurückzugewinnen. Mit diesem Guide möchte ich einen Überblick über die Vor- und Nachteile des E-Mail Marketings geben und Tipps und Tricks vorstellen, mit denen der E-Mail Kontakt zum Kunden zum Erfolg wird.
In Zeiten von E-Mail Flut und sozialen Medien muss sich die Werbe-E-Mail im Postfach des Kunden behaupten. Dabei muss einerseits der Empfänger sorgsam ausgewählt werden. Andererseits muss der Inhalt stimmen. Der beste Erfolg lässt sich mit personalisierten E-Mails erreichen.


Die richtigen Empfänger erreichen


Um seine E-Mails in die richtigen Postfächer zu bringen, muss zu Beginn eine Empfängerliste aufgebaut werden. Ich rate dazu, bereits beim Aufbau einer neuen Webseite daran zu denken, an verschiedenen Stellen eine Abfrage einzubauen, die dem Nutzer die Gelegenheit gibt, einen Newsletter zu abonnieren. Die Aufforderung sollte für den Besucher nicht lästig sein, aber regelmäßig auftauchen, damit interessierte Nutzer auch wirklich ihre E-Mail Adresse eintragen. Für das Email Marketing ist eine gut gepflegte Datenbank unerlässlich.
Betreiber eines Online-Shops können zusätzlich zu den Newsletter-Feldern auf der Seite auch um die Erlaubnis bitten, die beim Bestellprozess angegebene E-Mail Adresse verwenden zu dürfen. Damit sind gleich auch detaillierte Daten über die Interessen des Nutzers verbunden. Wichtig ist, darauf zu achten, dass Abonnenten dem Empfang von E-Mails zweimal zustimmen müssen. Einmal auf der Seite und ein zweites Mal durch einen Link in einer E-Mail. Dieses Double-Opt-In Verfahren ist gesetzlich vorgeschrieben und soll vor Missbrauch schützen.

Auf den Inhalt kommt es an


Email Marketing zielt darauf ab, den Nutzer zu einer Aktion zu bewegen. Dieses Ziel erreicht eine E-Mail nur, wenn sie einen eindeutigen Call-to-Action enthält und nicht mit unnötigen Informationen vollgepackt ist.
Damit die Mail nicht als nervig empfunden wird, ist eine Personalisierung des Inhaltes sinnvoll. Dabei ist es hilfreich, die Empfängerliste in Präferenzgruppen einzuteilen. E-Mail Marketing ist nur dann erfolgreich, wenn die Empfänger sich direkt angesprochen fühlen und die E-Mail nicht zusammen mit Spam und uninteressanter Werbung im Papierkorb entsorgen. Ich gestalte meine E-Mails daher immer übersichtlich, formuliere knapp und konzentriere mich auf den wesentlichen Inhalt.

Wie personalisiert man richtig?


Wenn eine E-Mail aussieht wie eine Massenmail, dann wird sie nicht gelesen. Es ist heute wichtiger denn je, beim Email Marketing auf Personalisierung zu achten. Wer ausreichende Mittel zur Verfügung hat, sollte seine Kampagnen so gestalten, dass sich Empfänger direkt angesprochen fühlen. Dafür sollte eine E-Mail einzigartig aussehen. Es reicht hierfür nicht, bloß die Anrede anzupassen. Kennen Sie vielleicht das Kaufverhalten Ihrer Kunden? Hat ein Empfänger Informationen über seine Interessen hinterlassen? Oder gibt es gar eine Wunschliste, die Auskunft über seine Bedürfnisse gibt? Manchmal reicht es sogar schon aus, die Gestaltung der E-Mail nach Geschlechtern zu trennen und die Inhalte entsprechend anzupassen. Die Wirkung von solchen Personalisierungsmaßnahmen kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Was gibt es beim Design zu beachten?


Was beim Email Marketing als erstes ins Auge fällt, ist die Betreffzeile. Auf deren Inhalt sollten Sie also besonderen Wert legen. Auch hier kann es sinnvoll sein, Personalisierungen vorzunehmen. Das heißt, dass nicht alle E-Mails mit der gleichen Betreffzeile versendet werden. Meine Empfehlung hierzu ist, dass Sie die Wirkung verschiedener Betreffzeilen auswerten, um zu erfahren, welchen Erfolg die jeweilige Variante erzielt hat. Diese Daten können Sie dann auch Zielgruppenspezifisch auswerten, so dass Sie die Wirkung Ihres E-Mail Marketings maximieren. Vor jeder Kampagne können Sie auch einen Testlauf mit verschiedenen Betreffzeilen an ausgewählte Adressen in der Empfängerliste senden und die Daten über den Erfolg auswerten. Damit können Sie jede Kampagne einzeln optimieren.

Mobile Optimierung


Heute werden E-Mails meist unterwegs mit dem Smartphone geöffnet. Ich achte daher immer darauf, dass meine Mails für mobile Endgeräte optimiert sind. Hierbei ist wichtig zu beachten, dass die Anzahl verschiedenster Endgeräte enorm ist. Sie sollten daher die Ansicht auf verschiedenen Geräten testen, bevor Sie die E-Mail versenden. Auch die Textlänge kann zum Lesen auf mobilen Endgeräten gekürzt werden. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass die Aufmerksamkeitsspanne deutlich geringer ist, wenn E-Mails unterwegs gelesen werden. Fokussieren Sie auf das Wesentliche.

Wie sorge ich für blockierte Bilder vor?


Wer häufig E-Mails mit Bildelementen öffnet, kennt das Problem: Häufig laden Bilder im E-Mail Programm nur sehr langsam oder überhaupt nicht. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Was bedeutet das aber für mein E-Mail Marketing? Ganz auf Bilder zu verzichten sollte keine Lösung sein. Denn mit der richtigen Bilderwahl können große Effekte erzielt werden. Die wichtigsten Elemente, die den Kunden auf die Webseite bringen oder einen Kauf anregen sollen, sollten nicht als Bild dargestellt werden. Sie sollen auf jeden Fall für den Kunden sichtbar werden!
Es ist heutzutage üblich, neben der HTML Version auch eine Textversion der E-Mail zu verschicken. Die Textversion sollte allerdings auf keinen Fall stiefmütterlich behandelt werden. Häufig werden E-Mails im Postfach nicht im HTML Format angezeigt. Dann sollte der Text den Inhalt transportieren. Die Textversion sollte daher klar strukturiert sein und genauso wie die HTML Variante auf den Call-to-Action ausgerichtet sein.

Event E-Mails


Neben dem Newsletter gehören zum Email Marketing auch sogenannte Event E-Mails. Mit diesen wird der Kunde auf ein bestimmtes Event hingewiesen, bekommt Informationen über eine Rabattaktion oder andere einmalige Ereignisse. Diese Form des Email Marketings eignet sich auch besonders gut, den Kunden persönlich anzusprechen und eine emotionale Beziehung aufzubauen. Die jährliche Geburtstagsmail gehört in dieser Kategorie zu den häufigsten Empfehlungen.

 Nach oben


E-Mail Marketing Grundlagen - Fazit

Nun hast du einen guten Überblick über die E-Mail Marketing Grundlagen erhalten. Falls du wirklich mit dem E-Mail Marketing beginnen möchtest, dann werden wir dazu in Kürze einen weiteren Beitrag erstellen, der jeden Schritt ausführlich erklärt. Diesen kannst du natürlich kostenlos auf unserer Seite lesen.