Grundlagen Affiliate Marketing – Alles, was du wissen musst !

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing, was ist das überhaupt ?

Wie so vieles, stammt das sogenannte „Affiliate Marketing“ aus den Vereinigten Staaten. Auf gut Deutsch, bedeutet es nichts anderes als „Partnerprogramm“. Im Grunde kann man es als eine Art Provisionssystem bezeichnen. Ich biete also etwas an und bekomme dafür, als Gegenleistung, eine Vergütung. Wenn ich also zum Beispiel der Betreiber eines Blogs, oder einer Webseite bin und eine gewisse Besucherzahl vorweisen kann, bin ich in der Lage, dieses dafür zu nutzen, um potentielle Firmen darauf aufmerksam zu machen und diesen Werbeflächen auf meinem Blog oder der Webseite anzubieten. Dabei gilt, das je höher die Besucherzahl ist, umso mehr kann ich für eine Werbeflächenschaltung einer Firma verlangen. Die Firma, die eine Werbefläche auf meiner Webseite oder dem Blog in Anspruch nehmen möchte, um ihr Produkt zu präsentieren und im Endeffekt zu verkaufen, vergütet diese verkaufsfördernde Werbung, mit einem gewissen Entgelt.

Die Unterschiede beim Affiliate Marketing

Manche Firmen bevorzugen es, wenn sie ihre Firmenbanner auf meiner Webseite oder eben meinem Blog schalten können. Der Besucher, meiner Seite wird auf diesen Banner aufmerksam, er klickt darauf und wird auf die Seite der Firma weitergeleitet. Nun kommt es im wesentlichen darauf an, das so viele Besucher wie möglich auf meiner Seite, auf diesen Banner oder den entsprechenden Link, klicken. Mit dem Endziel, das der Besucher dort, in weiterer Folge, entweder das Produkte kauft, oder zumindest auf die Firma und die Produkte, neugierig wird. 

Die Vergütung beim Affiliate Marketing

Egal welche Firma. Im Grunde geht es für diese nur darum, ihr Produkt zu verkaufen, auf ihre Firma aufmerksam zu machen. Angenommen ich betreibe eine Webseite, die sich mit dem Thema Angeln beschäftigt, wird die Firma die Produkte, zum Beispiel, Angelruten anbietet, daran interessiert sein, Besucher meiner Webseite auf ihren Shop umzuleiten. Je mehr Besucher auf die Webseite der Firma weitergeleitet werden, um so höher ist mein Verdienst. Das nennt sich dann „Pay-per Click“. Wobei gesagt werden muss, das mein Verdienst bei diesem Pay-Per Click System, relativ gering ausfällt. Denn was für jede Firma zählt, ist ganz einfach der Verkauf. Die andere Verdienstvariante ist die, das der interessierte Kunde, auch einen Kauf, auf der entsprechenden Firma tätigt. Je mehr Besucher meiner Seite, bedingt durch den Banner den ich auf meiner Seite zur Verfügung gestellt habe, einen Kauf auf der entsprechenden Firmenwebseite durchführen, umso höher wird mein Verdienst sein. Wobei der Verdienst sich in Prozenten ausdrückt. Normalerweise liegt der Prozentsatz zwischen 3 und 10 Prozent.

Affiliate Marketing Tipps

Es kommt beim Affiliate Marketing nicht nur darauf an, das ich eine möglichst hohe Besucherzahl aufweisen kann. Die Qualität meines Blogs oder meiner Webseite, spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle. Mal angenommen, ich betreibe einen Blog der sich um das Thema Auto Tuning dreht, dann sollte ich auch wissen, worüber ich schreibe. Einfach nur zu posten, das ich nächste Woche neue Zierleisten auf meinem Dachgepäckträger anbringen werde, wird mir keinen großen Verkehr bringen. Die Qualität der Posts, spielt also eine wesentliche Rolle. 

Richtig im Online Marketing durchstarten ?

Sieh dir unbedingt unseren Online Marketing Ratgeber an. Hier bilden wir dich zu einem erfolgreichen Online Marketer aus. Von Anfang an zeigen wir dir, wie der Hase läuft und wie du dir ohne Vorkenntnisse ein eigenes, profitables Online Business selbst aufbauen kannst.



Die Quantität

Beim Affiliate Marketing spielt natürlich die Anzahl der Besucher, also der Traffic, eine wichtige Rolle. Ich werde keine Firma dazu bringen, auf meiner Seite ein Banner oder einen Link zu posten, wenn ich eine Besucherzahl von 25 pro Woche habe. Beim Affiliate Marketing, gehen also Qualität und Quantität Hand in Hand. Wobei die Quantität, als die Anzahl der Besucher als auch die Qualität, also die Hochwertigkeit meiner Artikel, ausschlaggebend ist. Als Richtwert kann ich den folgenden Wert hernehmen. Wirklich interessant, wirtschaftlich interessant, wird es dann, wenn ich eine Besucherzahl von 2000 pro Woche habe. Darunter, werde ich kaum das nötige Interesse von Firmen, geschweige denn Kunden gewinnen, die sich dafür entscheiden ein Banner zu posten beziehungsweise, einen Kauf zu tätigen. Es kommt also nicht nur darauf an, das ich möglichst interessante Artikel zu einem bestimmten Thema poste, sondern auch, eine möglichst hohe Zahl von Besuchern an meine Webseite oder anderen spezifischen Online Content, interessiere. Damit aber noch nicht genug. Ich bin natürlich nicht nur daran interessiert, das ich möglichst viele Besucher auf meiner Seite habe, ich möchte auch das sie wiederkommen. 

Affiliate Marketing und Leserbindung

Besonders zu Anfang, werde ich naturgemäß keine große Besucherzahl auf meiner Seite vorweisen können. Der Grund dafür ist ganz einfach der, das es Millionen von Webseiten und Blogs gibt, die mehr oder weniger, über ähnliche oder das gleiche Thema schreiben. Vorausgesetzt aber, das der Inhalt, die Aktualität und die Qualität meiner Seite, den Interessen der jeweiligen Besucher meiner Seite entspricht, kann ich ein paar Dinge tun um das zu ändern. Einer der wertvollsten Tipps, um den Traffic in die Höhe zu schrauben, besteht darin, das ich mich der sogenannten Social Websites wie, Facebook, Twitter und Co bediene. Diese sind kostenlos verfügbar und verhelfen mir auf meinen Content, also auf meine Webseite aufmerksam zu machen. Alle was ich dafür zu tun habe, ist regelmäßige Artikel zu scheiben und diesen dann auf den jeweiligen Seiten zu posten. Ein weiterer zu beachtender Affiliate Marketing Tipp ist der, das ich mich der simplen aber effektiven SEO Technik bediene. Alles was ich dazu brauche, sind einfach mehrere Leute, die sich Tag für Tag, am besten mehrere Male, auf meiner Webseite einloggen, sie also besuchen. Diese zu engagieren ist recht einfach. Auf diversen Online Agenturen wie zum Beispiel „Upwork“, kann mittels eines einfachen Job Postings, jemand gefunden werden, der diesen Job übernimmt. Die Kosten dafür, bewegen sich im mehr als akzeptablen Rahmen.

Fleiß und Geduld

Es ist ohne weiteres möglich, sich mittels Affiliate Marketing, ein gutes, ja sogar sehr gutes Einkommen zu erwirtschaften. Jedoch sollte man nicht denken, das dies von heute auf morgen geschieht. Um mir mit Affiliate Marketing meinen Lebensunterhalt zu verdienen, bedarf es neben gut geschriebenem und interessant gehaltenem Content, auch Ausdauer. Ich muss mich also darauf einstellen das ich nur mit Kontinuierlichkeit, Qualität und Quantität ein Einkommen erzielen werde. Noch ein kleiner Tipp, den man beim Affiliate Marketing beachten muss. Rechtschreibung und Grammatik sollte man unbedingt beherrschen.

Richtig im Online Marketing durchstarten ?

Sieh dir unbedingt unseren Online Marketing Ratgeber an. Hier bilden wir dich zu einem erfolgreichen Online Marketer aus. Von Anfang an zeigen wir dir, wie der Hase läuft und wie du dir ohne Vorkenntnisse ein eigenes, profitables Online Business selbst aufbauen kannst.